Altaussee Logo

Menü

Pressemitteilung über die Gemeinderatssitzung in Altaussee am 17.3.21

Sie sind hier

Neue Parkgebührenverordnung - Ganzjahresbewirtschaftung

Die Parkplätze in Altaussee werden in Zukunft ganzjährig bewirtschaftet, die Gebühren werden auf 8 Euro am Parkplatz Scheichlmühle und auf 9 Euro beim Kur- und Amtshaus, in Fischerndorf sowie in der Seeklause erhöht (Ganztagesgebühr). Neben den Parkautomaten besteht die Möglichkeit, über eine Handy-App die Gebühren zu entrichten.

Eine Stunde gratis parken für Hauptwohnsitze

Einstimmig beschlossen wurde eine Vergünstigung für alle Altausseer BürgerInnen. Eine an das Kennzeichen des PKWs gebundene Parkuhr ermöglicht allen Lenkern mit Hauptwohnsitz, eine Stunde auf allen Parkflächen in Altaussee kostenlos zu parken. Diese Parkuhr ist ab Mai 2021 gratis gegen Vorlage des Zulassungsscheins auf der Gemeinde Altaussee erhältlich.

Rechnungsabschluss auf 31.3.21 verschoben

Da es beim Rechnungsabschluss für das Haushaltsjahr 2020 aufgrund der neuen Abrechnungsvorschriften zu Verzögerungen gekommen ist, wurde der Punkt einstimmig von der Tagesordnung genommen. Dieses wichtige Thema wird in einer zusätzlichen Gemeinderatssitzung am 31. März behandelt.

Wasserleitungs- und Straßensanierung in Unterlupitsch

Im Ortsteil Unterlupitsch wird im Zuge der Wasserleitungssanierung entlang des „Hanischbühel“ auch die Straße umfassend saniert. Die neue Straße wird schmäler und mit Ausweichen gestaltet, um sie als eventuelle Abkürzung für die Bundesstraße unattraktiv zu machen.

Gemeindeapp Murbert wird „Altaussee“

Die Altausseer Gemeindeapp Murbert trägt nun den Namen „Altaussee“. Hier werden die BürgerInnen von Altaussee regelmäßig über aktuelle Dinge in ihrer Gemeinde informiert. Ein praktisches Detail ist der integrierte Müllkalender mit Erinnerungsfunktion.

Mitfahrbankerl auf 2022 verschoben

Das Projekt „Mitfahrbankerl“ wurde vom Ausschuss „Kommunale Infrastruktur“ behandelt, wird aber coronabedingt auf 2022 verschoben und vom DLA umgesetzt.

 

Kulturhauptstadt 2024 – Regionales Mobilitätskonzept

Im Zuge der Vorbereitungsarbeiten für die Kulturhauptstadt wurde eine Firma beauftragt, ein regionales Mobilitätskonzept (Individual-, öffentlicher Verkehr, Fahrradverkehr, Fußgänger) für das gesamte Ausseerland auszuarbeiten. Dazu werden ab dem Frühling Verkehrszählungen durchgeführt, um später gezielte Maßnahmen setzen zu können.
Der „Info-Bus der Kulturhauptstadt 2024“ wird am 16. April Altaussee besuchen. Die Verantwortlichen werden von 10 bis 13 Uhr im Kurpark für Fragen und Gespräche zur Verfügung stehen und hoffen auf regen Besuch.

Wegsanierung durch das Rettenbachtal nach Bad Ischl

Der momentan gesperrte Weg durch das Rettenbachtal nach Bad Ischl soll nach einem Gutachten des Landesgeologen saniert und dann möglichst bald wieder geöffnet werden.

Einladung an die Vertreter der Loser Bergbahnen

Die Vertreter der Loser Bergbahnen werden eingeladen, das Projekt Panoramabahn 2022 dem Gemeinderat in der nächsten Sitzung vorzustellen.