Einladung zum landwirtschaftlichen Abend

Sie sind hier

Einladung zum Informationsabend
Landwirtschaftliche Betriebe in der Örtlichen Raumplanung
am 10.10.2017
im Kur/Amtshaus — GR Saal der Gemeinde Altaussee
mit Beginn um 19:00 Uhr

Das neue Steiermärkische Raumordnungsgesetz 2010 sieht die Ersichtlichmachung von Tierhaltungsbetrieben im Örtlichen Entwicklungskonzept/Entwicklungsplan und im Flächenwidmungsplan vor. Diese Ersichtlichmachung basiert auf einer Ermittlung der Geruchszahl „G" und geschieht anlässlich der nunmehr bevorstehenden Revision zum Örtlichen Entwicklungskonzept Nr. 5.00 der Gemeinde Altaussee.

Für die Weiterführung der Örtlichen Raumplanung ist es daher wichtig, die landwirtschaftlichen Bestände/Hofstellen im Gemeindegebiet zu erfassen.

Mit dem Örtlichen Entwicklungskonzept und dem Flächenwidmungsplan soll die Rechtsgrundlage für eine möglichst konfliktfreie Zukunft hinsichtlich der Nachbarschaftsverhältnisse hergestellt werden. Das Wissen über Stallungen (Fläche, genutzt und ungenutzt), deren eventuelles Wiederaufleben, maximale Tierbestandszahlen sowie Art und Bauausführung der Stallgebäude (Lüftung, Entmistung) ist von essentieller Bedeutung.

Gemäß § 27 Steiermärkisches Raumordnungsgesetz 2010 hat eine Erhebung der Tierbestände auf Basis des bewilligten bzw. als bewilligt anzusehenden Bestandes zu erfolgen. Dies soll im Einvernehmen zwischen den Grundeigentümern, der Gemeinde Altaussee und dem beauftragten Raumplaner (Pumpernig & Partner ZT GmbH) stattfinden.

Wie Ihnen bekannt ist, wurden vor einiger Zeit bereits zahlreiche landwirtschaftliche Tierhaltungsbetriebe im Gemeindegebiet erhoben. Wir ersuchen Sie jedoch höflichst, den beiliegenden Fragebogen auszufüllen und bis zum 10.10.2017 an die Gemeinde Altaussee per Post oder persönlich zu retournieren.

Weiters veranstaltet die Gemeinde Altaussee dazu einen gesonderten Informationsabend, um Sie ausführlich über dieses Thema informieren zu können. Es gilt die Thematiken des Schutzes der landwirtschaftlichen Betriebsstätten vor heranrückender Wohnbebauung und die Sicherung der Erweiterungsmöglichkeiten von landwirtschaftlichen Betriebsstätten unter mehreren Gesichtspunkten zu betrachten.

Im Zuge dieser Informationsveranstaltung am 10.10.2017 besteht außerdem die Möglichkeit, Ihre Fragen und Wünsche mit den Vertretern der Örtlichen Raumplanung ausführlich zu besprechen.

 

Auf Ihr zahlreiches Erscheinen freut sich

Bürgermeister Gerald Loitzl