Trinkkur

Sie sind hier

Trinkkur - Altausseer Heilquelle

Trinkbrunnen

Der bemerkenswert hohe Sulfatgehalt bedingt die balneologische Wirksamkeit derselben. Sie ist laut Erlass des Amtes der Stmk. Landesregierung als Heil -und Kurmittel anerkannt.

Die Konzentration der Glaubersalzquelle übertrifft die gleichartigen Heilwässer von Montecatini oder Karlsbad. Daneben enthält die Altausseer Heilquelle noch günstige Anteile an Mineralstoffen und Spurenelementen.

Für den Erfolg einer Trinkkur ist je nach Art der Erkrankung, oder Schwere des Leidens, eine  Kurdauer von 1 bis 3 Wochen sinnvoll und kann in bestimmten Fällen bis zu einer Dauer von insgesamt 6 Wochen verlängert werden. Die Wirkung der Trinkkur wird durch die Menge des Heilwassers, dessen Temperatur und Trinkweise beeinflusst. Etwa 200 - 250 ccm Glaubersalz-Quelle sollen während einer Zeit von 20 Minuten schluckweise und warm getrunken werden. Gleichzeitige leichte Bewegung unterstützt die Wirkung. Der günstigste Zeitpunkt ist 2 mal täglich etwa eine halbe Stunde vor dem Essen. Die gezielte Verordnung soll vor Kurantritt durch den Arzt erfolgen.

Indikationen:

* Erkrankung des Gallensystems mit oder ohne Steinbildung.

   Anwendung auch nach Operationen.

* Lebererkrankung und chronische Leberschäden

* Magenerkrankungen

* Dick- und Dünndarmerkrankungen

* Blähungen, Verstopfungen, Hämorrhoidal - Leiden

* Übergewicht

* Leichte Formen der Zuckerkrankheit

* Erhöhte Harnsäure (Gicht)

Die Trinkkuren werden im Kur- und Amtshaus am Trinkbrunnen verabreicht. Die Anmeldung erfolgt nach kurärztlicher Verordnung in der Kleinen Feinen Kur im Amtshaus (Keller).